Ein erholsamer Tag im Salzkammergut


Nach vielen Wochen zu Hause; wir mussten zu Hause einiges erledigen, Hausumbau, usw, haben wir uns endlich wieder einen Tag gönnen dürfen, wo wir die schöne Bergwelt des Salzkammergutes genießen durften.

Unsere wirklich tolle Ferienwohnung hatten wir in Laakirchen gebucht, Marias Ferienwohnung, ein Geheimtipp für Familien die mit Hund reisen. Direkt neben dem sehr liebevoll dekorierten Haus beginnt ein Wanderweg durch den angrenzenden Wald, der zum Gassi gehen ideal ist.

Maria ist eine wirklich freundliche Vermietern, die Wohnung ist wirklich komplett eingerichtet, inklusive Kaffee, Tee, Gewürzen usw.

Wir konnten das Auto auch gleich neben dem Haus parken.
Die wenigen Taschen ins Haus gebracht, unternahmen wir die erste kleine Runde im Wald. Wieso darf ich nicht von der Leine Chillis Augen forderten mehr Freiraum, aber in einer fremden Umgebung wollten wir kein Risiko eingehen.

Wieder in der Wohnung angekommen, gab es ein schnelles Abendessen, und dann hofften wir auf eine ruhige Nacht. Weit gefehlt gegen 23 Uhr ein unüberhörbares Jaulen, Chilly musste dringend raus. Missmutig nahmen wir die Leine, wieder in den Wald und da waren sie, die Glühwürmchen in großer Zahl, Claudias erste Begegnung mit diesen grün schimmernden Insekten, wirklich romantisch. Chillys Unruhe hat sich also nicht nur für die Hündin ausgezahlt.

Am nächsten Morgen, wie immer 5.30 der Hund muss raus. Claudia war noch nicht bereit, sich aus dem Bett zu bewegen, aber unsere Hündin hatte nicht übertrieben, die Pfoten kaum im Wald musste sie ganz dringend alles Notwendige  erledigen, noch einige Minuten mit Schnuppern zugebracht, und dann marschierten wir wieder ins Haus zurück, ein gemütliches Frühstück, die Lage der beiden Ödenseen auf der Wanderkarte gesucht , das Gepäck ins Auto verstaut, noch einige Glücksbringer für die Schulklasse eingekauft , Maria ist eine sehr kreative Frau, und dann machten wir uns auf den Weg ins Almtal, zu den beiden Ödensee, den großen und den kleinen Ödensee.

Nach der Fahrt durch eine enge Bergstraße, eigentlich wie fast immer fanden wir ausreichend Parkplatz und marschierten auf einem recht gut beschilderten Wanderweg zum großen Ödensee, blau, türkis in vielen Farbschattierungen, wunderbar eingebettet in Wald und kleinen Felsen lag der glasklare See als Oase der Ruhe und Entspannung vor uns. Entspannung, nein Wasser zum Spielen, die Hündin konnte auch die Kälte des Wassers nicht abhalten, Stein um Stein im Wasser, wieder herausgebracht, 10 Jahre und noch immer nicht ruhig, sie ist einfach ein Temperamentbündel. Wir fanden die Beschilderung für den angegebenen Rundweg zum kleinen Ödensee nicht, also wieder zurück zur vorher schon gefundenen Weggabelung und dann nach etwa 15 Minuten hatten wir auch den kleinen Ödensee im Blick, ähnlich Farbschattierungen, eine etwas kleiner Wasserfläche, aber auch ein Kleinod, das es wert ist, betrachtet zu werden.

Was wir noch betrachten mussten waren die aufziehenden Wolken. Chilly hatte für ihre Pfoten noch die Möglichkeit einer Schlammpackung gefunden, die schwarzen Pfoten hat sie Gott sein Dank auf dem Rückweg zum Auto verloren.

Wir mussten auf dem Rückweg auch nicht mehr nach den wirklich wohlschmeckenden Walderdbeeren suchen, die hatten wir auf vorher schon gefunden und gegessen.

Einige Stunden im Gebirge gingen zu Ende, aber wir haben heuer noch einiges vor, vieles ist schon gebucht. Wir werden wieder darüber berichten, meinen die ladysontour.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien:Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: